Was tun?

Was tun, wenn ich Amalgam im Mund habe ?

Amalgam ist giftig ! Deshalb soll jedes Amalgam unbedingt entfernt werden, ganz gleich, ob bereits Beschwerden bestehen oder nicht. Auch unter Kronen und in Zahnwurzeln kann Amalgam sein !

Speicheltest machen...

Der Speicheltest ist der Beweis, da├č Amalgam giftige Schwermetalle abgibt und da├č Quecksilber nicht aus der Nahrung stammt, wie Amalgam-Bef├╝rworter immer behaupten. Bei diesem Test m├╝ssen Sie Speichel sammeln, w├Ąhrend Sie Kaugummikauen; der Speichel wird dann in einem Labor untersucht auf den Gehalt an Amalgambestandteilen.

 Amalgam entfernen ...

Das Entfernen des Amalgams mu├č unter Dreifachschutz durchgef├╝hrt werden; auf keinen Fall ÔÇ×irgendwieÔÇť rausbohren !

Schutzma├čnahmen:

1. Vorher eine Kapsel ÔÇ×DimavalÔÇť schlucken.

2. W├Ąhrend des Bohrens mu├č ein sog. Kofferdam verwendet werden; Sauerstoffzufufuhr ├╝ber Nasenbrille;  es darf kein Hochgeschwindigkeitsbohrer verwendet werden; es mu├č reichlich Wasser zugef├╝hrt werden.

3. Nach dem Bohren Mund mit ÔÇ×Natriumthiosulfat 10%ÔÇť aussp├╝len, Rest trinken. Die Amalgamreste sind giftiger Sonderm├╝ll und m├╝ssen gesondert entsorgt werden; dementsprechend vorsichtig mu├č die Behandlung erfolgen. Ersatzmaterial: Kunststoff oder Zement (weil kosteng├╝nstig). Gold nach Amalgam verhindert die Entgiftung; Zahnwurzelherde vergiften den K├Ârper weiter.

Verwechseln Sie nicht Allergie mitVergiftung  - Allergie ist die Folge der Vergiftung.

WICHTIG ! Entgiften.

 

Die Ablagerungen im K├Ârper von Quecksilber, Zinn und den anderen Amalgambestandteilen bestehen auch noch nach dem Entfernen; darum bessern sich die Beschwerden oft noch nicht. Deshalb Entgiftung mit DMPS machen; dieses Mittel wird vom Arzt gespritzt und kann die abgelagerten giftigen Schwermetalle ausscheiden. Details dazu in unserem Informationsmaterial !